von Anja Mertelsmann
SARS-CoV-2 Tests - ein Update!

Mit Wirkung vom 11. Oktober 2021 entfällt die kostenfreie Testmöglichkeit für Ungeimpfte. Davon ausgenommen sind Personen, die sich nicht Impfen lassen können. Für diesen Kreis werden weiterhin kostenfreie Tests zur Verfügung gestellt.

In diesem Zusammenhang taucht die Frage auf, ob auch die Arbeitgeber ab dem 11. Oktober 2021 nicht mehr verpflichtet sind, kostenfreie Tests 2 x wöchentlich zur Verfügung zu stellen. Dazu ein klares Nein; die Verpflichtung der Arbeitgeber bleibt bestehen, da diese in der Arbeitsschutzverordnung des BMAS geregelt ist.

Somit erhalten ungeimpfte Mitarbeitende kostenfreie Tests vom Arbeitgeber und es bleibt abzuwarten, ob von dieser Möglichkeit wieder verstärkt Gebrauch gemacht wird. In letzter Zeit hatten wir beobachtet, dass der Wunsch nach Tests in den Betrieben rückläufig war.

Wie sieht es aber mit der Pflicht zur Bescheinigung des Testergebnisses aus? Die Arbeitsschutzverordnung sieht keine Pflicht der Arbeitgeber vor, die Testergebnisse dem Arbeitnehmer schriftlich zu bescheinigen. In den Bundesländern variiert die Anerkennung solcher Tests für den Besuch von Veranstaltungen. In Niedersachsen und Sachsen-Anhalt sehen die Verordnungen zur Zeit vor, dass die betrieblichen Tests anerkannt werden, wenn sie im Rahmen einer betrieblichen Testung im Sinne des Arbeitsschutzes durch Personal, das die dafür erforderliche Ausbildung oder Kenntnis und Erfahrung besitzt, erfolgen. Ob der Arbeitgeber verpflichtet ist, die Testergebnisse zu bescheinigen, hängt von der Art des verwendeten Tests ab.

Es bleibt abzuwarten, wie sich die Anerkennung von Tests entwickeln wird. 

Bild: Shafin Al Asad Protic auf Pixabay

Zurück

Copyright 2021 Seaside Media. All Rights Reserved.
Es werden notwendige Cookies und Google Fonts geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.