von Anja Mertelsmann

Ein kurzes Update zur Osterruhe!

Die Bundesregierung arbeitet im Hintergrund an einer Muster-Verordnung, durch die alle Arbeitnehmer am kommenden Gründonnerstag (1. April) und Karsamstag (3. April) im Grundsatz frei haben sollen. Beide Tage werden dann gewissermaßen wie Sonntage behandelt.

Für alle Arbeitnehmer bedeutet das: Sie haben im Grundsatz frei. Beide Tage sind vergleichbar wie Sonntage.

Ausnahmen sollen für Branchen, in denen Sonntags- und Feiertagsarbeit schon immer üblich ist, möglich sein. Wer trotzdem arbeiten muss, bekommt nach dem Arbeitszeitgesetz einen Ersatzruhetag, der innerhalb von acht Wochen genommen werden soll.

Sollte eine Regelung wie üblich über das Feiertagsgesetz vereinbart werden, müssen aber formal alle 16 Bundesländer zustimmen.

Sobald konkrete Vorschläge zur rechtlichen Umsetzung vorliegen, werden wir mit einem Sonderrundschreiben berichten. 

Bild: anncapictures auf pixabay

 

Zurück

Copyright 2021 Seaside Media. All Rights Reserved.
Es werden notwendige Cookies und Google Fonts geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.