von Anja Mertelsmann
Niedersachsen veröffentlicht Stufenplan 2.0

AGV Harz e.V. fordert die sofortige Umsetzung des Stufenplans 2.0 in Niedersachsen

Der Allgemeine Arbeitgeberverband Harz e.V. freut sich, dass auch das Land Niedersachsen erkannt hat, dass die auf den Bemühungen der Bürgerinnen und Bürger sowie der Unternehmen basierenden Erfolge bei der Eindämmung der Corona-Infektionszahlen zu weiteren Lockerungen führen müssen.

Bisher ist der Stufenplan aber auch wirklich nur als „2.0“ zu bezeichnen, da er nicht umgesetzt ist, sondern Landkreise mit niedrigen Inzidenzwerten auch bis zum 31. Mai 2021 abwarten sollen. Dabei könnten diese Regionen auch als Test-Region an den Start gehen, um wertvolle Erfahrungen für ganz Niedersachsen zu sammeln. Nach dem Stufenplan 2.0 könnten z.B. die verpflichtenden Tests im Handel und in der Außengastronomie im Landkreis Goslar entfallen.

Das Land ist dringend gefordert, den vorgestellten Stufenplan schnellstmöglich in einer Änderungsverordnung zur seit Montag         geltenden Verordnung umzusetzen, so Anja Mertelsmann, Geschäftsführerin des AGV Harz e.V.. Es darf nicht sein, dass Landkreise mit einer stabilen Inzidenz unter 50 oder sogar hoffentlich bald unter 35 nicht vom Stufenplan profitieren können.

Eine schnellstmögliche Umsetzung des Stufenplans ist ein wichtiges Signal an die Unternehmen, die seit mehr als einem Jahr immer höhere Auflagen – zuletzt das Angebot von zwei Tests in der Woche – mit den damit verbundenen Kosten umsetzen müssen, nun auch an den Erfolgen zu partizipieren.  

Der Stufenplan steht unten und im LogIn-Bereich zum Download zur Verfügung.

Bild: Simon auf Pixabay

Zurück

Copyright 2021 Seaside Media. All Rights Reserved.
Es werden notwendige Cookies und Google Fonts geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.